Ein Blick in die Schatzkiste – Teil 4: Änderungen für Nur-Baum-Modelle

Im Früher 2016 haben wir eine Erweiterung veröffentlicht, mit der Sie selbst s.g „Nur-Baum-Modelle“ pflegen können. Das bedeutet, dass Sie damit eine Baumstruktur aufbauen können, ohne dafür ein eigenes Modell zeichnen zu müssen. Für alle Zusammenhänge in Ihrem Unternehmen, für die Sie kein Modell pflegen wollen (also z.B. Kunden und Projekte, Normen & Kapitel, Länder und Standorte, …) stehen Ihnen mit diesem „Nur-Baum-Modell“ ebenfalls alle Funktionen des enabler4BIZ (Dokumentenlenkung, Verzeichnisse, Zuordnung von Maßnahmen, Wissensdatenbankeinträgen, Plattformseite und Org-Workflows) zur Verfügung.

Die Änderungen, die wir in den vergangenen Wochen für die Vererbung von Personen innerhalb der Objekthierarchie veröffentlicht haben, treffen natürlich auch auf die Baummodelle zu.

Wenn ich schon ein Baummodell habe: Was muss ich tun?

In den meisten Fällen wahrscheinlich gar nichts! Schauen Sie sich Ihr Baummodell einfach einmal an. In manchen Fällen werden neben der Bezeichnung weitere Informationen angezeigt:

  • „Querverweis, siehe…“: Dies weißt Sie darauf hin, dass es sich hier um einen Querverweis handelt. Wenn Sie diesen Eintrag anklicken, dann springen Sie im Baum zu dem Objekt, auf das verwiesen wird und es wird Ihnen der Content des Objekts angezeigt.

Wie können Sie diese Strukturen eines „Nur-Baum-Modells“ bearbeiten?

Wie fast alles im enabler4BIZ erfolgt auch das mit Hilfe der Administration. Öffnen Sie diese. Die beiden notwendigen Funktionen finden Sie hier:

 

  • Unter „Advanced Administration“ -> „Structure“ -> „Object (Process,…)“ können Sie neue Objekte für Ihr „Nur-Baum-Modell“ anlegen und bestehende bearbeiten. Achtung: In dieser Liste finden Sie auch die Objekte Ihrer anderen (mit dem Logic4BIZ ModelDesigner erstellten) Modelle. Diese können Sie dort nicht bearbeiten. Sie erkennen diese am roten Rufzeichen in der vierten Spalte.
  • Unter „Advanced Administration“ -> „Structure“ -> „Object <- Object“ können Sie die Objekte miteinander verknüpfen. Dies erfolgt in drei Schritten:
    • Da diese Verknüpfungen auf ein bestimmtes Baummodell auf einer bestimmten Modellseite bezogen sind, müssen Sie nach dem Aufruf dieser Funktion zuerst auswählen, welchen Baum (auf welcher Modellseite) Sie bearbeiten wollen.
    • Im zweiten Schritt wählen Sie die Objekte aus, die sich auf der obersten Ebene befinden sollen („Root objects“).
    • Im dritten Schritt ordnen Sie nun den (Root-) Objekten die Unterobjekte zu. Bei dieser Zuordnung haben Sie die Möglichkeit beim Unterobjekt zu definieren ob es sich tatsächlich um ein Unterobjekt oder um einen Querverweis handelt.
      • Wenn es sich um ein Unterobjekt (=Subobjekt) handelt dann erbt dieses Objekt die Verantwortlichen vom aktuellen Parent Objekt. Wenn das Unterobjekt als Querverweis (=Cross Reference) markiert wird, dann erbt dieses Objekt hier nichts und es wird wie oben beschrieben im Baummodell die Zusatzinformation angezeigt, dass es sich um einen Querverweis handelt.

     

    Sollten Sie Fragen dazu haben, stehen wir Ihnen natürlicher gerne über unsere Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung!

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen