Ein Blick in die Schatzkiste – Teil 2: Vererbung von Verantwortlichen

Vielleicht können Sie sich noch an unseren Blog-Artikel Ein Blick in die Schatzkiste – Teil 1 erinnern, heute dürfen wir Ihnen „Ein Blick in die Schatzkiste – Teil 2: Vererbung von Verantwortlichen“ vorstellen.

Mit der Version 4.2.630 haben wir eine Erweiterung veröffentlicht, mit deren Hilfe Personen, die einem Objekt – also beispielsweise einem Prozess – zugeordnet sind, automatisch auch untergeordneten Objekten zugeordnet – also vererbt – werden.

Warum?

Wenn man sich beispielsweise ein Prozessmodell als bildhafte Darstellung der Unternehmensprozesse vorstellt, dann geht die Darstellung von der obersten Ebene immer weiter ins Detail, je weiter man sich im Modell in die Tiefe – also in die Unterebenen – arbeitet. Die einzelnen Bereiche, Prozesse, Prozessschritte, Arbeitsschritte,… werden dabei von Ebene zu Ebene immer detaillierter beschrieben. Aber die Verantwortlichen Personen (z.B. die Prozessverantwortlichen) bleiben dabei ja in den meisten Fällen gleich.

Und was bringt Ihnen das jetzt?

Diese Erweiterung bringt Ihnen eine enorme Arbeitserleichterung. Die Zuordnung der handelnden Personen zu den Prozessen war bisher eine – je nach Größe des Modells – oftmals sehr zeitraubende Arbeit. Diese Arbeit wird Ihnen nun deutlich erleichtert, da Sie die Personen nur mehr auf den oberen Ebenen zuordnen und pflegen müssen. In den untergeordneten Ebenen werden diese Personen dann automatisch angezeigt:

Und was müssen Sie jetzt machen?

Nichts! Durch das Update werden keine bestehenden Zuordnungen von Verantwortlichen geändert. Nach der Bereinigung der Modelle, die durch einen erneuten Export Ihres Modells mit dem ModelDesigner bereits erfolgt ist (siehe Ein Blick in die Schatzkiste – Teil 1) und die wir für unsere Flash-Kunden bereist manuell durchgeführt haben, wird die Vererbung durch das Update automatisch aktiviert: Wenn Sie bereits Personen bei den Prozessen eingetragen haben, werden diese automatisch auf die untergeordneten Elemente übertragen, sofern diese bei den untergeordneten Elementen ebenfalls eingetragen waren. Gibt es untergeordnete Elemente, bei denen diese Personen nicht eingetragen waren, wird die Vererbung an dieser Stelle für diese Personen im Zuge des Updates aufgehoben (mehr dazu, siehe nächster Abschnitt).

 

Und was können Sie jetzt machen?

Haben Sie Ihren Prozessen noch keine Personen zugeordnet, dann probieren Sie es doch gleich aus. Sie werden sehen, wie einfach das geht!

Bei allen bestehenden und neuen Objekten ist die Vererbung automatisch aktiviert. Wenn Sie also bei einem Objekt neue Personen hinzufügen, werden diese automatisch an alle untergeordneten Objekte vererbt. Im Objekt-Informationen sehen Sie bei jedem untergeordneten Prozess, von welchem übergeordneten Objekt dieses die Personenzuordnungen erbt.

Wenn Sie an bestimmten Stellen gar keine automatische Übernahme der Personen aus der übergeordneten Ebene haben wollen, dann können Sie die Vererbung bei jedem Objekt manuell deaktivieren. Öffnen Sie die Objekt-Information und entfernen Sie das Häkchen bei „Vererbung aktivieren“. Damit werden die dem übergeordneten Objekt zugeordneten Personen nicht mehr vererbt.

Soll nur die Vererbung einer bestimmten Person unterbunden werden, so können Sie diese einfach mit dem Entfernen-Button im untergeordneten Objekt entfernen

Auf diese Art entfernte Benutzer werden in einer eigenen Liste am Anfang der Objekt-Information angezeigt und können aus dieser Liste auch wieder entfernt werden (womit sie dann wieder vom darüber liegenden Objekt geerbt werden)

Weiterhin können Sie bei jedem Objekt zusätzlich zu den vom übergeordneten Objekt geerbten Personenzuordnungen noch weitere Personen hinzufügen. Diese werden dann ebenfalls weiter nach unten vererbt.

Wenn Sie die Objekt-Information bei einem beliebigen Prozess öffnen, sehen Sie auch sofort anhand des Symbols, ob diese Person von oben vererbt wurde oder beim aktuellen Prozess angelegt ist:

Hier schließt sich nun der Kreis zu der im Teil 1 beschrieben Änderung in unserem ModelDesigner: Wurde im ModelDesigner festgelegt, dass ein Objekt ein Querverweis ist, dann erbt dieses nicht vom darüber liegenden Objekt, das die Ebene, auf der sich das Objekt befindet, aufruft.

 

Sollten Sie Fragen zu dieser Erweiterung haben, stehen wir Ihnen natürlicher gerne über unsere Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung!

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen