Optimierungen im Dokumenten-Workflow

Auf mehrfache Anfrage unserer Kunden haben wir zwei praktische Erweiterungen für den Dokumenten-Workflow umgesetzt: Die automatische Benennung der Workflows sowie die automatische Versionierung von Dokumenten.

Ab der Version 4.1.536 wird die Versionierung der Dokumente teilautomatisiert. Beim Veröffentlichen eines neuen Dokuments wird die Versionsnummer automatisch auf „1“ gesetzt, bei der Revisionierung wird die Version automatisch um eine Version erhöht. So wird ein Dokument in der Version „2“ auf „3“ gesetzt und von „1.1“ auf „2.0“. Natürlich sind auch hier die vorgegebenen Werte nur ein Vorschlag und können vom Benutzer geändert werden.

Weiters empfanden es viele Kunden als aufwändig, dass jeder Workflow durch den startenden Benutzer eigens benannt werden muss. Bisher wurde damit verhindert, dass alle Workflows mit dem Namen „Workflow“ in der Übersicht angezeigt werden. Ab der Version 4.1.537 werden die Workflows automatisch benannt. Bei der Veröffentlichung neuer oder der Revision bestehender Dokumente wird ab sofort der Workflow automatisch mit dem Namen der Vorlage versehen und durch den Namen des neuen bzw. geänderten Dokuments ergänzt. Natürlich kann der Benutzer, der den Workflow startet, den Namen auch weiterhin manuell vergeben.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten auf dieser Website

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen